Wahlpflichtfächer

Wahlpflichtunterricht an der Realschule
eine besondere Form der Differenzierung
 Pinnwand
 
Eine besondere Möglichkeit zur Profilbildung der Realschulen stellt der Wahlpflichtbereich dar. Das Angebot unterschiedlicher Schwerpunktfächer fördert die begabungsgerechte Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.
 
Die Schulen entscheiden im Rahmen von § 15 Abs. 3 APO S I selbstständig über das Wahlangebot zur Neigungsdifferenzierung ab der Klasse 7 für Schülerinnen und Schüler, die die zweite Fremdsprache nach Klasse 6 nicht fortführen.
 
An der Realschule ergeben sich aus den Schwerpunkten sechs Fächerzuordnungen:
 
  • fremdsprachlich (Französisch)
  • naturwissenschaftlich (Biologie, Technik, Informatik)
  • sozialwissenschaftlich (Sozialwissenschaft)
  • musisch-künstlerisch (Kunst)
 
Im Vorfeld dieser Wahl findet ein Informationsabend für Eltern und Schüler/innen statt. Hier werden die jeweiligen Fächer mit ihren Inhalten und Besonderheiten vorgestellt.