Nanoline2010

Auch beim 2. Nanoline Contest der Firma Phoenix Contact Blomberg waren wir wieder dabei!

 
Kombination aus Flipper und Kicker überzeugt Jury
Realschul-Techniker belegen 3. Platz beim 2. Nanoline-Contest 

Der „Nanoline-Contest“ von Phoenix Contact entwickelt sich zum Erfolgsprojekt – jedenfalls für unsere Realschule. Bei der Premiere im vergangenen Jahr konnte der damalige 9er-Technikkurs mit dem Getränkeautomaten den Sieg einfahren. Bei der ersten Neuauflage wurde nun der 3. Platz erreicht, neben der Ehre immerhin mit 250 Euro Preisgeld dotiert, welches im Rahmen der Hannover-Messe Mitte April überreicht wird.Unser Technikkurs 9TC 09/10 präsentierte der Jury des Ausrichters dazu in der Endausscheidung in der vergangenen Woche ihr Projekt „FLICKER“ – eine Kombination aus Flipper und Kicker, bei dem zwei Spieler gegeneinander antreten und Tore schießen können. Dieses Spiel wurde innerhalb von fünf Wochen von den Schülerinnen und Schülern mit finanzieller Unterstützung unserer Kooperationsfirma Brasseler entwickelt und gebaut. Die zentrale Steuerung übernimmt dabei die Nanoline, eine kleine, frei programmierbare Steuerung der Firma Phoenix, um deren Einsatz es in diesem Wettbewerb ging. Maximal 30 deutsche Schulen konnten daran teilnehmen. Zwei Wochen vor der Präsentation schickten alle Teams ein Video zu ihrem Projekt ein, wonach die besten zehn ausgewählt wurden. Unsere Realschule Lemgo war, wie auch im letzten Jahr, dabei und trat nun gegen neun andere Schulen an, darunter auch einige berufsbildende Schulen. „Die besondere Herausforderung bestand nicht nur in dem sehr kurzen Zeitraum für die Fertigung, sondern auch in der Lösung vieler technischer Probleme wie Konstruktion der Flipperarme, Entwicklung und Bau von Antriebssteuerungen, einer Ballrückführung, Sonderfunktionen für Sound und Licht und der Programmierung der Nanoline selbst“, so Techniklehrer Wolfgang Schmidt.Als Ergebnis dieser fünf sehr stressigen Wochen steht nun ein anspruchsvolles und interessantes Projekt und der dritte Platz bei einem hochwertigen Industriewettbewerb, der ganz nebenbei ein Preisgeld von 250 Euro in die Kurskasse der 9TC bringt.

 

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum