Londonfahrt2012

Londonfahrt 2013

 

 

Londonfahrt 2012 der Klassen 10a und 10b

HINREISE

Um 5:00 morgens ging es los. Die Busschleife an unserer Realschule füllte sich mit meinen Mitschülern, Gepäck und einem Teil von Eltern. Die Nervosität und die Aufregung war bei allen zu spüren, doch vor allem die Vorfreude!
Als der Bus ankam, wurde das Gepäck eingeladen, alle verabschiedeten sich von ihren Eltern und suchten sich hastig einen Platz im Bus.
Der Bus fuhr los und jeder suchte sich eine andere Beschäftigung. Manche aßen ihren Proviant, manche schliefen sofort und manche, so wie ich und meine Freunde, hörten Musik, spielten Game Boy, unterhielten sich und machten endlos viele Bilder.
Die 14 Stunden vergingen, kaum zu glauben, wie im Flug!
Um ca. 17:00 kamen wir am Hostel an, absolut müde. Wir nahmen unsere Koffer, bekamen unsere Zimmerkarte und betraten die Zimmer. Wer hungrig war, konnte noch etwas essen, ansonsten sind wir auf benachbarte Zimmer gegangen und haben den Tag ausklingen lassen.
 
 
Am Dienstag morgen mussten wir um ca. 06:30 Uhr aufstehen. Das war viel zu früh, doch pünktlich um 07:30 Uhr begann die Stadtrundfahrt. Wir saßen im Bus und unsere deutsch-englische Reiseführerin führte uns quer durch London und erzählte uns Wissenswertes und etwas über die Olympischen Spiele 2012.
 
Eine Station, bei der wir auch ausstiegen, war der Buckingham Palace. Unter anderem sahen wir den Big Ben, fuhren über die Tower Bridge und durch die Innenstadt.
 
Die Stadtrundfahrt dauerte bis ca. 13:30 Uhr.
Um 14 Uhr machten wir einen kleinen Spaziergang durch einen Park, Richtung St. Pauls Cathedral.
Eine wunderschöne Kathedrale und dazu eine der größten weltweit. Manche von den Schülern und auch manche Lehrer gingen über mehrere hundert Treppenstufen, um den einmaligen Ausblick über ganz London zu genießen.
Hiernach hatten wir erst einmal Freizeit, von welcher man in London gar nicht genug bekommen konnte.
Shopping, Sightseeing, U-Bahn fahren usw. …
Am Abend stand uns ein Jack-the-Ripper-Walk bevor, welcher auch gleichzeitig ein Lauf weiterer Sehenswürdigkeiten war.
   
Als der Tag zu Ende ging, taten uns die Füße mehr als weh, jedoch ließen wir es uns nicht nehmen, die andern auf ihren Zimmern zu besuchen.
 
MITTWOCH
Morgens sind wir mit dem Bus nach Oxford gefahren. Als wir dort ankamen, sind wir in ein Geschichtsmuseum gegangen und hatten nach dem Museumsgang Freizeit. Manche sind Shoppen gewesen, manche etwas Essen oder sich einfach die Stadt angucken.
Danach haben wir die zweistündige Rückreise von Oxford nach London angetreten, auf welcher die meisten geschlafen haben.
Als wir in London ankamen, hatten wir etwas Freizeit und haben ein wenig die Gegend am London Eye erkundet. So eine Großstadt mit ihrem Feeling, welches z. B. durch die verschiedensten Straßenkünstler hervorgerufen wurde war wirklich fesselnd!
Auch hier verging die Zeit sehr schnell.
Um ca. 19:00 haben wir uns am London Eye getroffen und sind damit eine Runde „geflogen“. Die Aussicht war atemberaubend!
Nach dem Flug hatten wir noch ein wenig Freizeit, danach sind wir zurück ins Hostel gefahren.
 
Am Donnerstag hatten wir alle Zeit der Welt uns fertigzumachen, denn das von uns gewählte Programm, was bei jedem anders war, fing erst vormittags an.

Bei Madame Tussauds war unter den weltberühmten Wachsfiguren von Angelina Jolie, Brad Pitt, Beyoncè Knowles, dem Schriftsteller der Drei ???, Lady Gaga, Hulk, Spiderman, der Queen mit Kate und William, Shrek und vielen mehr, auch eine zeitgeschichtliche Geisterbahn, ein Gruselkabinett und ein 4D-Kino.

Danach hatten wir erst einmal Freizeit, in der wir London weiter mit der U-Bahn und zu Fuß erkundeten, shoppen gingen, hier und da ein paar bekannte und neue Gesichter trafen, uns verliefen, verloren und wiederfanden. Der Hyde Park war einer unserer beliebtesten Orte, an dem wir uns zusammen auf die Liegen setzten, redeten und London einfach nur genossen.

Am Abend hatten wir ein halbes Restaurant für ca. 65 Personen reserviert. Pizza & Pasta.
Als wir satt und voll waren, trafen sich viele im Hyde Park. Manche fuhren aber auch noch einmal in die Oxford Street, shoppten noch ein wenig und genossen die Londoner Nachtluft.
Um 22:45 Uhr fuhren beide Klassen mit den Lehrern gemeinsam in das Hostel zurück.
Ab da hieß es dann: Danke und Gute Nacht, liebe Lehrer.
 
Rückfahrt
An Morgen vor der Abreise packte jeder nach dem frühstücken seinen Koffer und räumte sein Zimmer auf. Nachdem die Lehrer mit der Zimmerkontrolle durch waren, hatten wir noch bis 17.00 Uhr Freizeit. In der konnten wir noch einmal in die Stadt fahren, die letzten Souvenirs kaufen oder uns einfach noch ein wenig die Stadt ansehen.
Um 17.00 Uhr pünktlich fuhr dann vom Hostel aus der Bus zur Fähre nach Dover. Mit der mussten wir dann noch einmal 1 Std. bis nach Calais. Dort angekommen, machten wir noch einmal ein kurze Pause und dann ging es weiter bis nach hause.
Alle waren so müde von der Klassenfahrt, dass alle die gesamte Rückfahrt über schliefen.
So gegen Samstagmorgen um 8.00 Uhr waren wir dann an der Realschule angekommen. Dort erwarteten uns schon unsere Eltern.

 

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash.




Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum