Brückenbau

1. Preis für eine Papierbrücke des Technikkurses 8 bei Herrn Menking
 
Die Fachhochschule Detmold hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben: Eine Brücke durfte nur aus 160 g-Papier und Klebstoff hergestellt sein. Länge 36 cm, unter der Fahrbahn waren Verstärkungen möglich. Die Brücke sollte im Verhältnis zu ihrem eigenen Gewicht möglichst viel Gewicht tragen.
Hier das Siegermodell auf dem Prüfstand:

Nachdem sie ordentlich belastet worden war, sah die Brücke etwas deformiert aus. Sie hatte 35 kg getragen, das ist das 250-fache des Eigengewicht von 138 g:

Vor der Belastungsprüfung wurden von Prof. Dr. Falk vom Fachbereich Bauingenierwesen einige kritische Fragen bzgl. Zug- und Druckstäben, Kräftedreiecken und Biegemomenten an unsere Technikschüler gerichtet.

Nach der Belastungsproben gab es noch ein Interview:


Einige Fotos vom Bau- und Optimierungsprozess:






Belastungsprobe eines Druckstabes mit Hilfe eines mittelschweren Schülers:
 




Der Technikkurs 8 frühmorgens vor der Abreise am Lemgoer Bahnhof: