Theater-AG Jg.7

Mit echten Profis auf echter Bühne

Theater-AG zu Gast bei Schultheatertagen im Kaschlupp

Wie ist es, einmal mit echten Profis zu proben und dann auf einer echten Bühne zu stehen? Um diese Erfahrungen zu machen, fuhr die Theater-AG des Jahrgangs 7 im Mai zu den Schultheatertagen nach Detmold ins Landestheater.
Nach der Ankunft im Kaschlupp folgte eine freundliche Begrüßung durch die Verantwortlichen Konstanze Kappenstein und Jennifer Schnarr. Die beiden sorgten dann auch für die erste Bewegung, denn auf der Bühne des „Jungen Theaters“ wurden zunächst ein paar Warmmachspiele mit allen Teilnehmern der Schultheatertage durchgeführt. Bei den anderen Gruppen handelte es sich um die Peter Gläsel Schule aus Detmold und die der Sekundarschule Horn-Bad Meinberg. Bei diesen Spielen wurden auf witzige Art die Gruppen durcheinander gewürfelt, sodass man die Scheu voreinander verlor.
Nach diesen Übungen ging es für unsere jungen Schauspieler in die Rolle der Zuschauer, denn die Grundschüler der Peter Gläsel Schule führten ihr Stück „Was ist los im Ozean“ vor. Nach der Darbietung verabschiedete sich die Grundschule und die verbliebenen Schüler der zwei Schulen wurden bunt gemischt in zwei Workshops eingeteilt, die von echten Schauspielprofis geleitet wurden. Voll mit szenischen Erfahrungen und der Erkenntnis, an der Sekundarschule neue Freunde kennengelernt zu haben, ging es danach erst mal zum Mittagessen. Im Anschluss daran führten die Schülerinnen aus Horn-Bad Meinberg ihr Stück „Der Feuerdrache und die magische Perle“ auf, in dem sie ein altes chinesisches Märchen szenisch-tänzerisch darstellten.
Der Abschluss gebührte unserer Gruppe. Während wir uns dann auf der Bühne warmmachten, begann bei so manchem das große Flattern. Was ist, wenn ich den Text vergesse? Was ist, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert oder jemand im Publikum uns ablenkt? Kurzum: Das Lampenfieber stellte sich ein. Doch in der AG einstudierte Rituale und gegenseitige Unterstützung innerhalb der Gruppe sorgten wieder für Beruhigung, sodass jeder mit nur leicht erhöhtem Puls vor den Zuschauern sein oder ihr Bestes geben konnte. Mit gutem Ergebnis, gutem Feedback der Sekundarschule und der Leiterinnen und einem guten Gefühl ging es danach wieder nach Lemgo zurück.
Ein großer Dank gilt Konstanze Kappenstein und Jennifer Schnarr sowie ihrem tollen Team für die super Planung und Durchführung der Theatertage. Wir haben uns hervorragend betreut und versorgt gefühlt. Trotz des langen Tages waren sich alle aus der AG einig: Das war ein toller und gelungener Tag – im nächsten Jahr sieht man sich wieder. 
Thorsten Holling


Jeder braucht mal Pause, auch die jungen Schauspieler (von links) Evangelia, Michelle, Björk und Eray. Rechts im Bild Theaterpädagogin Jennifer Schnarr. Ebenfalls Pause hatte auch Schnarrs Hund „Godot“, der hier von unseren Schülerinnen und Schülern gestreichelt wird.

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum