My digital life

Bei „My digital life“ wieder mit zwei Teams auf dem „Treppchen“


Alle Preisträger sowie Jury und Betreuungslehrer

Der Saal in der IHK zu Detmold füllt sich langsam und schnell wird noch getestet, ob die mitgebrachte Präsentation auf dem PC, der am Beamer angeschlossen ist, erkannt und gestartet werden kann. Hier noch einen Aufkleber an eine Stellwand, da das mitgebrachte Modell noch schnell passend aufgestellt. Diesmal sind deutlich mehr Schüler und Eltern anwesend als bei den früheren Programmierwettbewerben und auch die Beteiligung hat sich mit ca. 30 Projekten stark erhöht. Um so beeindruckender ist es, dass zwei unserer drei Projekte zu den nominierten Gewinnern im Bereich Sek.1 gehören! Unsere Schüler sind in freudiger Erwartung, weil sie zwar wissen, dass sie gewonnen haben, aber noch nicht ob es Platz eins, zwei oder drei geworden ist und die Konkurrenz ist extrem stark in diesem Jahr. Zunächst präsentieren die drei Teams im Bereich Sek.1 ihre Projekte. Für unsere Schule haben sich Jakob Winter und Fynn Huppke unter dem Thema „Spieleprogrammierung für dummies“ damit beschäftigt drei Spiele mit verschiedenen Programmiersprachen zu programmieren. Sie wollten testen wie schwer es ist ohne Anleitung durch Lehrkräfte eigene Spiele zu erstellen. Ebenfalls für unsere Schule am Start waren Jan Wilhelm und Nils Schäfer, die eine APP für unsere Rescue Box geschrieben haben. Die Hardware der Box wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und besitzt nun mit der RescueApp eine komfortable Bedienungsmöglichkeit. Obwohl, wie zu erwarten, die Schüler kurz vor ihrem „Auftritt“ das übliche Lampenfieber packte, überzeugten die Teams mit sehr souveränen Präsentationen, für die sie am Ende sehr viel Beifall ernteten. Als die Jury, die aus Vertretern der IHK sowie der Wortmann-Gruppe, Jowat-Gruppe und der Ecclesia Holding GmbH bestand, die Platzierungen bekannt gab, konnten sich Jakob und Fynn über den ersten Platz, Jan und Nils über den dritten Platz freuen. Wir beglückwünschen unsere Preisträger und bedanken uns bei den Detmolder Firmen Jowat, Wortmann und Ecclesia für die Austragung des Informatikwettbewerbs.

Wolfgang Schmidt

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum