Landessieger

Landessiegerinnen für tolle Geschichte ausgezeichnet

Wettbewerbsfinale mit Preisübergabe in angemessenem Rahmen


Begegnung mit Osteuropa: Das war das Motto des diesjährigen NRW-Schülerwettbewerbs. An diesem Wettbewerb nahmen auch die Schülerinnen Leonie Gref und Emelie Fot aus unserer Klasse 9a teil. Sie schrieben den Anfang der Geschichte „Der Zauberstab“ weiter. Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen: Ein fast 20-seitiges Büchlein unter der Überschrift „Gefangen in Raum & Zeit“ mit zahlreichen Bildillustrationen und der NRW-Landessieg in dieser Wettbewerbskategorie.

Zur Belohnung ging es dann Anfang Juni nach Düren ins „Haus der Stadt“, wo eine Veranstaltung stattfand, in der alle Landessiegerinnen und -sieger prämiert wurden. Gemeinsam fuhren wir mit einer Delegation der „Geschwister Scholl Gesamtschule“, die in einer anderen Kategorie des Wettbewerbs erfolgreich war, morgens gen Düren los. Mittags dort angekommen, gab es erst einmal einen Imbiss, bevor im Theatersaal alle 43 Landessieger ausgezeichnet wurden. Dazu wurde jeder Gewinner namentlich auf die Bühne gerufen. Neben der Urkunde bekamen sie die Siegesbegründung der Jury vorgelesen. Mit Sicherheit war das ein ganz großer Moment, im Rampenlicht zu stehen und für die Mühen der Arbeit Anerkennung zu erhalten. Und zusätzlich gab es für die verdienten Landessiegerinnen auch noch einen schönen Geldpreis.

Nachmittags ging es wieder zurück und als alle abends wieder zu Hause ankamen, war schon mal sicher: Das war zwar ein langer und anstrengender Tag, aber er wird auch unvergesslich bleiben. Herzlichen Glückwunsch!!! Thorsten Holling

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum