Die Physikanten

"Die Physikanten“ rocken die Realschule Lemgo

Sponsorenlauf und zahlreiche Helferinnen und Helfer ermöglichen Gastspiel

Licht aus – „Bumm“ an! Mitte November gastierte die Entertainment-Gruppe „Die Physikanten“ bei uns in der Realschule. In zwei Blöcken zeigten die Darsteller und Physik-Freaks Rainer Grünebaum („Herr Rainer“) und Engelbert Kobelun („Professor Liebermann“) zahllose Experimente. Es krachte und flammte und rauchte und erstaunte. Und stets machte es einen riesigen Spaß, vor allem für die etwas jüngeren Schülerinnen und Schüler. „Die Physikanten“ erklärten jedoch auch immer wieder ihre zum Teil verblüffenden Experimente. Physik live – mit Freude und lehrreich.

Die Realschule Lemgo sammelt recht regelmäßig über Sponsorenläufe Gelder ein, die immer wieder anders eingesetzt werden. Zum Teil für die Verschönerung oder verbesserte Ausstattung von Schule, Gebäude und Unterricht. Zum Teil jedoch auch, um es in die Schulgemeinschaft anzulegen. Dem Wunsch der Schulkonferenz entsprechend wurde also heuer nicht in Spielgeräte investiert, sondern in die Gemeinschaft, das gemeinsame Erlebnis.

Über 700 Schülerinnen und Schüler, die gut 50 Lehrkräfte, alle am Schulleben Beteiligten sowie eingeladene Gäste von Kooperationspartnern, der Stadt, den Stadtwerken, der benachbarten Hauptschule und vielen anderen waren also live dabei, als sich „Die Physikanten“ durch eine Vielzahl von Versuchen bewegten, u.a. „Besen zersägen“, „Das zerknautschte Ölfass“, „Laserbass“, „Stickstoff-Explosion“, die „Riesen-Wirbelringe“ oder auch das Leiten von Strom durch freiwillige Jungen und Mädchen der Schule.

Während der Pause konnten Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Gäste kräftig zugreifen bei den zahllosen Leckereien, die die Bäckerei Güttge für die Realschule gebacken, belegt und verziert hatte. Ein herzliches Dankeschön dafür! Die Schule sagt außerdem „Danke“ an die Künstlergruppe, es hat sehr viel Spaß gemacht; an alle helfenden Hände und an alle, die durch ihre Mithilfe beigetragen haben, dass die Veranstaltung in dieser Form stattfinden konnte, zum Beispiel auch die Stadt, die Feuerwehr, die Städtischen Betriebe oder das Rote Kreuz. Besonders jedoch bedankte sich Schulleiter Norbert Fischer bei den Schülerinnen und Schülern, die durch ihren Sponsorenlauf im Sommer die nötigen Gelder „erlaufen“ hatten. Stephan Krause





Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum