Chemiecamp

Pia und Jasmin im Chemie-Camp

Tatort-Spurensicherung mit Begleitung des WDR in Bielefeld

Pia Ridderbusch (jetzt 10b) und Jasmin Gierke (jetzt 10a) nahmen kurz vor den Sommerferien an einem besonderen Event in Bielefeld teil: Einem Chemie-Camp! Was das genau ist bzw. was dort alles geschah, erzählt Pia euch hier:

Dienstag, 2. Juli 2019

Nach der Anreise zum Berufskolleg Senne, gab es eine kurze Erläuterung darüber, wie die nächsten Tage ablaufen. Als wir uns alle etwas besser kennen gelernt haben, durften wir mit dem ersten kleinen Versuch starten. In 5er-Gruppen aufgeteilt, durften wir mit einem der vier „richtigen“ Experimente anfangen. Die Gruppe, der ich zugeteilt wurde, fing mit der Photometrie an. Wir bestimmten Farbstoffe und stellten auch selbst welche her.

Nach einer Pause ging es für die jeweiligen Gruppen in einen selbsterrichteten Escape-Room, dem wir innerhalb einer Stunde entkommen sollten. Am Abend fuhren wir mit der Straßenbahn zum Jugendgästehaus Horeb, wo wir dann noch Freizeit hatten.

Mittwoch, 3. Juli 2019

Am nächsten Morgen, als alle mehr oder weniger ausgeschlafen waren, ging es nach dem Frühstück zur Fachhochschule Bielefeld. Uns wurde eine Präsentation über die Biotechnologie gezeigt und nach einer kurzen Besichtigung der verschiedenen Arbeitsbereiche ging es zurück zum Berufskolleg Senne. Dort stellte meine Gruppe selber Farbe her, womit wir eigene T-shirts färbten.

Abends kamen ehemalige Auszubildende des BK Senne zum gemeinsamen Grillen. Wir konnten viele Fragen stellen und uns wurde über verschiedene Thermenbereiche erzählt.

Donnerstag, 4.Juli 2019

Am letzten Tag war sogar der WDR da. Uns wurde zunächst ein „Tatort“ aufgebaut, in dem jemand ermordet wurde. Wir mussten den Fall mit verschiedenen Untersuchungen aufklären. Dabei mussten wir Fingerabdrücke nehmen, die „Leiche“ und die Kittel der vier Verdächtigen untersuchen und während der Aufklärung wurden wir vom WDR gefilmt.

Außerdem haben wir an dem Tag noch medizinische Sachen hergestellt in Form von Süßigkeiten: Wir stellten Tabletten mit Brausepulver her, Schokoladen-Zäpfchen und Wackelpudding in der Tube.

Mittags war dann die Abschlusspräsentation, wo wir unseren Eltern und Lehrern zeigten, was wir alles gemacht haben.

Alles in allem waren es drei total interessante Tage. Ich kann nur jedem empfehlen, solche Angebote wahrzunehmen. Es macht enorm Spaß und man lernt viel. Pia Ridderbusch


Jasmin (links) und Pia nahmen Anfang Juli an dem dreitägigen Chemie-Camp am Berufskolleg Senne teil. Zum Abschluss gab es ein Zertifikat (Foto); viel besser jedoch waren die interessanten Einblicke in angewandte Chemie. Foto: Stephan Krause

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum