Bundesjugendspiele

Hammer Wetter – grandioser Spaß…

Bundesjugendspiele und Sponsorenlauf am Walkenfeld

Bislang wurden die Bundesjugendspiele getrennt voneinander ausgetragen. Die 5. und 6. Klassen absolvierten ihre eigenen Spiele auf dem Jahnplatz, verbunden mit verschiedenen anderen sportlichen Übungen als bei den „Großen“. Anfang Juni versuchten wir es einmal anders. Alle sechs Jahrgangsstufen, 25 Klassen, waren an einem einzigen Tag auf dem Walkenfeld in Brake aktiv, ihre jeweiligen Strecken, Wurf- und Sprungübungen zu absolvieren. Parallel dazu veranstaltete unsere Realschule auch wieder den Sponsorenlauf, der dazu beitragen soll, in diesem Kalenderjahr eine Gemeinschaftsaktion zu finanzieren, die wir ansonsten nicht würden stemmen können. Überlegungen sind getätigt, weitere Infos gibt es nach der Sommerpause. Soviel sei verraten: Wir werden am 12. November jemanden zu uns einladen, der uns mitnimmt auf eine grandiose Show, gemeinschaftlichen Spaß und viele gemeinsame Erinnerungen.

Für die Organisation der Bundesjugendspiele gilt ein besonderer Dank Desiree Pagnotta. Sie hat nicht nur versucht, alle Schulklassen im Tagesverlauf unter einen Hut zu bekommen Sie hat auch dafür gesorgt, dass wir erstmalig alle Ergebnisse statt auf gelben und grünen Zetteln direkt in eine spezielle App der BJS eintragen konnten. Bei dem ein oder anderen Kollegen hat es mit den Tablets etwas gedauert – aber mit Hilfe der Sporthelfer und im Laufe des Tages funktionierte alles letztlich wunderbar. So gehen wir auf der einen Seite zurecht mit der Zeit, bewahren uns auf der anderen Seite jedoch auch die wertvolle Gemeinschaftsaktion auf dem Sportplatz in Brake.

Und umzu: Denn vor, während und nach den Bundesjugendspielen liefen die gut 660 Schülerinnen und Schüler unserer Realschule rund um den Sportplatz, 720m Meter beträgt eine Außenrunde. Zu den Ergebnissen des Sponsorenlaufes kommen wir in der ersten Ausgabe der RSA am Ende des Kalenderjahres 2019 oder auf unserer Homepage. Bei der Auswertung spielt nicht nur die erlaufene Summe eine Rolle, sondern vielmehr der Gemeinschaftsgedanke: Welche Klasse hat pro Kopf die höchste Rundenzahl? Welche Klasse trug am besten zum Gesamtergebnis bei?

Nicht unerwähnt bleiben sollte unsere Schülervertretung: Dank sehr großzügiger Spenden durch Lydia Voth (Edeka) und Eduard Schulz (Rewe) sowie die Erdbeeren vom Hankenhof in Entrup konnten wir mit dem SV-Team gesunde und nachhaltige Obstsnacks für nahezu alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer anbieten. Ein herzliches Dankeschön dafür! Stephan Krause

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum