Programmierwettbewerb

Informatik: Zwischen amüsant und knifflig

Programmieren erlernt – erfolgreiche Teilnahme am Jugendwettbewerb

Erstmals haben im Schuljahr 2017/18 acht Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 8 am Jugendwettbewerb Informatik teilgenommen. Nur einige von ihnen hatten bereits Informatik-Erfahrung aus dem Wahlpflichtunterricht in den Jahrgangsstufen 5 oder 6. Alle anderen mussten erstmal das Programmieren lernen!! Mit Erfolg, wie die jüngst vergebenen Urkunden beweisen.

Also haben wir uns immer freitags des Nachmittags getroffen, um mit Hilfe eines Online-Kurses die Grundlagen zu lernen: Begriffe wie Algorithmus, Anweisung, Bedingung, Schleife und Variable wurden plötzlich wichtig. Glücklicherweise ging es um die Programmiersprache Blockly, in der man nicht alle Befehle einzeln eintippen muss, sondern in der einzelne Anweisungen als Blöcke auf dem Bildschirm hin und her bewegt werden. Kleine Figuren auf dem Bildschirm haben dann Kugeln aufgehoben und an anderen Stellen des Bildschirms wieder abgelegt, oder wir haben den Künstler dazu gebracht, komplizierte Muster zu malen. Das klingt zwar alles amüsant, aber es war trotzdem ganz schön knifflig.

Nach gut zwei Monaten waren wir dann aber auch so weit, dass man sich trauen konnte, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Schwierig war es trotzdem, denn jetzt kam auch noch der Zeitdruck hinzu. Nach zwei Runden wussten nun aber alle, dass sie keine blutigen Anfänger mehr sind und alle konnten stolz ihre Urkunden entgegennehmen.

Wir würden uns im kommenden Schuljahr sehr über Verstärkung freuen. Ein Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich, Vorkenntnisse sind (wie ihr ja gelesen habt) nicht nötig. Meldet euch einfach bei mir. Claudia Brohl


Teilnehmer: Lara Siekmann, Felicitas Grote, Jamie Toomer, Tim Nieden, Fabian Tölke, Marvin Huck, Lucas Nolteculemann, Patrick Wattenberg