Potentialanalyse

Entdecke, was in dir steckt

 

Jahrgang 8 zur Potentialanalyse in Schötmar


Das kann ich gut, was liegt mir nicht so? Diese Fragen beschäftigten unsere Schüler des achten Jahrgangs bei der Potentialanalyse. Dazu fuhren alle achten Klassen zum freien Bildungsträger AWB nach Schötmar, um eben jene Potentialanalyse durchzuführen. Ein Einblick:

Ziel dieser Analyse ist, unabhängig von Schulfächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Co. herauszufinden, in welchen Bereichen die Stärken jedes einzelnen Schülers liegen. Verankert ist dieses Projekt als Baustein in der Berufswahlorientierung, damit unsere Schüler anfangen, sich Gedanken zu machen, in welche berufliche Richtung es einmal für sie gehen könnte.

Deshalb werden bei der Potentialanalyse verschiedene Aspekte abgetestet. Konzentration, logisches Denken, handwerkliches Geschick und soziales Miteinander sind einige Bereiche, in denen die Schüler Aufgaben bekommen und begleitet werden. Etwa eine Woche später erhalten die Schüler dann in der Schule eine individuelle Rückmeldung. Jedem Einzelnen wird dann in einem persönlichen Gespräch, in dem auch ein Lehrer und die Eltern dabei sein können, eine Auswertung der erzielten Ergebnisse gegeben. So mancher staunt da schon, was für Stärken in ihm stecken und was er gut hinbekommen hat. Somit kann eine Erkenntnis dieses Tages sein: es schlummert viel in unseren Schülern und an einem Tag wie diesem kann man erkennen, was in einem steckt. Thorsten Holling


Neben motorischem und handwerklichem Geschick braucht es auch eine gehörige Portion logischen oder räumlichen Denkens, um einen solchen Papierball gut zu fertigen. Nur eine der vielfältigen Aufgaben, die unsere Achtklässler im Rahmen der Potentialanalyse bewältigen mussten, hier Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c. Foto: Thorsten Holling

 

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum