Lesenacht

Realschule mit Taschenlampen „erobert“

Lieblings-Lektüren bei langer Lesenacht

Mit Luftmatratzen, Decken und Kissen bepackt kamen an einem Donnerstag Ende Februar alle vier 5. Klassen, eine sechste und die internationale Klasse abends in die Realschule, um eine lange Lesenacht zu erleben.

 

Alle Klassen hatten ein reichhaltiges Buffet aufgebaut und jede Klasse umfangreiches Leseangebot aus der Stadtbücherei ausgeliehen sowie von daheim mitgebracht. Die Lehrerinnen und Lehrer Valer Töws, Janina Hensel, Heike Sprengel, Michael Knoop, Tanja Kis, Vera Frevert, Meike Weinrich, Desiree Schäfers und Meike Koch hatten ein tolles Lesenachtprogramm aufgestellt, das nicht nur das gemeinsame Vor- und Miteinanderlesen enthielt, sondern auch Spiele im Pädagogischen Zentrum (PZ) einschloss.

Nach dem Einrichten der Matratzenlager und dem Aufbahren der Speisen konnte aber einfach noch nicht gelesen werden: Erst galt es, die Schule bei Taschenlampenlicht zu erobern. Es wurde geschrien, gerannt und sich versteckt, alle hatten (trotz des immensen Kracks) einen Heidenspaß. Besonderer Höhepunkt war das gemeinsame Filmerlebnis von „Fünf Freunde im Burgverlies“ im PZ, wo es sich die 150 Kinder auf ihren Isomatten gemütlich gemacht hatten und den Klassiker von Enid Blyton bei Kerzenlicht auf der großen Leinwand gespannt anschauten.

Manche schliefen mehr, andere weniger. Als am nächsten Morgen die Kinder doch recht schlaftrunken aber glücklich von ihren Eltern abgeholt wurden, strömten die anderen Klassen zum Unterricht. Das hat man auch nicht oft… Eine Wiederholung ist auf jeden Fall geplant.                                                               Tanja Kis/Stephan Krause