Jugend forscht

Regionalrunde von Jugend forscht in Herford – und wir waren dabei!


Am Samstag, den 24. Februar 2018 haben sich Jungforscher aus Bielefeld und den Kreisen Herford, Gütersloh und Lippe in der Sparkasse Herford versammelt und ihre Projekte dort vorgestellt.

Die Realschule Lemgo war mit 3 Teams dort vertreten:

Jan Wilhelm aus der Klasse 8c hat untersucht, ob sich selbsthergestellte Kartoffel- oder Maiskunststoffe für den 3D-Drucker einsetzen lassen. Leider stellte sich im Laufe der Zeit heraus, dass man diese Kunststoffe gut (sogar in verschiedenen Farben) herstellen kann, dass sie sich aber leider nicht wieder aufschmelzen lassen, ohne sich zu zersetzen.

Mehr praktischen Erfolg hatten die beiden Teams aus Jahrgangsstufe 10: So haben Matthias Töws und Damian Bender ein Messgerät entwickelt, dass den Durchmesser eines Kunststoff-Filaments für einen 3D-Drucker in Echtzeit misst. Schwankungen in der Materialstärke könnte der 3D-Drucker dann ausgleichen, indem er mehr oder weniger viel Kunststoff einzieht.

Niklas Kammbach hat einen elektronisch gesteuerten Osmosefilter gebaut, mit dem Trinkwasser aufbereitet werden kann. Mit Hilfe eines Messgeräts konnte er nachweisen, dass das so behandelte Trinkwasser deutlich reiner ist, als wenn man es direkt aus dem Wasserhahn bezieht.

Alle drei Teams haben Fortschritte und Schwierigkeiten in ihren Projekten in einer schriftlichen Arbeit ausführlich dokumentiert. Am eigentlichen Wettbewerbstag ging es dann auch darum, an einem Stand mit Hilfe von Plakaten und einem Kurzvortrag das Projekt einer Fachjury und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Nach einem langen Tag sind die Arbeiten mit dem Sonderpreis der Rotarier ausgezeichnet worden. Das Projekt von Niklas Kammbach hat außerdem den Sonderpreis „Umwelt“ bekommen.

Wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich und freuen uns mit Euch!                                              Claudia Brohl