Rassismus

„Zeig´ Rassismus die rote Karte!“

PP-Kurs 9 erarbeitet Vorteile der Demokratie

Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen unserer Realschule haben sich im praktischen Philosophieunterricht (PP) bei Lehrerin Tanja Kis für Multikulturalität, Toleranz und Frieden ausgesprochen. In einer Projektarbeit setzten sie sich mit den weltpolitischen Bedrohungen anderer Rechtssysteme auseinander und lernten die Vorteile der Demokratie kennen.

Der Kurs nutzt dieses Wissen als Grundlage, um Anschluss zum Verbund „Schule gegen Rassismus, Schule mit Courage“ zu bekommen. Zunächst sammelten die Schüler Informationen zu den Wahlen in der Türkei und in Frankreich. Darüber hinaus wird auch die Zukunft Europas in Hinblick auf den Ausstieg von England aus der europäischen Union (Stichwort „Brexit“) diskutiert.

Angelehnt an das Lernziel des Fachs PP, „der Mensch in der Gemeinschaft“, konnten die Jugendlichen für sich und das Zusammenleben in der Demokratie Einsichten gewinnen.

Justin Golke betont: „Durch die Arbeit in dem Projekt bin ich aufmerksamer geworden im Hinblick auf die wünschenswerte Gleichbehandlung von Menschen.“ Seine Mitschülerin Aylin Akcay ergänzt, dass sie „viele Probleme erst durch die intensive Auseinandersetzung verstehen kann.“

Auf Leinwänden gestaltete der Kurs Sprüche und Denkanstöße gegen rechtsradikales Gedankengut. Diese Leinwände werden in der Schule ausgestellt und sollen zu weiterem Gesprächsanlass anregen. Ein weiterer Baustein zum Einstieg in das Projekt „Schule ohne Rassismus“: In das bundesweite Unternehmen möchte unsere Realschule in sehr naher Zukunft einsteigen.