Kletterwochenende

In der Wand hat es „tierisch gebockt!“

Mit der Toprope-Fortbildung noch mehr Klettermöglichkeiten


Sich mal richtig hängen lassen. Eigentlich ist das etwas, was man in der Schule vermeiden sollte. Beim Klettern an unserer Kletterwand in der Turnhalle ist das aber nicht nur ausdrücklich erlaubt, es ist gewünscht!

Diese Erfahrung machten auch vier Lehrer unserer Schule, die an einem Wochenende eine Fortbildung machten und ihren Toprope-Schein (Kletterschein) machten. Unter der kundigen Anleitung von Jörn Führing lernten Kirsten Sahling, Patrick Prix, Stephan Krause und Thorsten Holling, wie man am besten unsere Kletterwand raufkommt und sich dabei sichert, damit nichts passieren kann. Neben einer Menge Schweiß und Muskelkater gab es auch tiefe Erkenntnisse und eine große Portion Spaß.

Durch die Fortbildung haben wir noch mehr Möglichkeiten, unsere Kletterwand zu nutzen. Neben der üblichen Nutzung in der Mittagsbetreuung und im AG-Bereich gibt es jetzt weitere Möglichkeiten. Man könnte sich denken, dies im Sportunterricht, in Projektwochen oder zu anderen Anlässen einzusetzen. Doch egal wann, Spaß für Jung und Alt bringt so ein Klettererlebnis auf jeden Fall!

Und das schweißtreibende Wochenende? „Es hat tierisch gebockt!“, waren sich alle einig. Nun soll es möglichst schnell wieder an die Griffe und Tritte gehen. Ob einfache Routen oder rauf auf über 10 Meter… Thorsten Holling