Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton von Lemgo nach Osteuropa

Es war ein unglaubliches Gewusel: Eine Woche lang wurde unser Atrium von zahllosen Schülerinnen und Schülern bevölkert, die geschäftig hin und her liefen. Bewaffnet mit Scheren, Kleber, Geschenkpapierrollen, Pappschachteln, Babysachen, Süßem, kleinen Geschenken, Kuscheltieren und vielem mehr. Die Jungen und Mädchen sämtlicher Jahrgangsstufen hatten im Rahmen des Religions- und PP-Unterrichts Präsente und Aufmerksamkeiten zusammen getragen, um sie in den beklebten Kartons zu verstauen. „Weihnachten im Schuhkarten“ heißt die Aktion, die in diesem Jahr zum 20. Mal von der Initiative „Geschenke der Hoffnung“ durchgeführt wird. „Die Schuhkartons werden hauptsächlich in osteuropäischen Ländern wie Bulgarien, Polen, der Republik Moldau oder der Slowakei von örtlichen Kirchengemeinden verteilt“, ist auf der Homepage www.geschenke-der-hoffnung.org nachzulesen. 2014 konnte im deutschsprachigen Raum 512.209 Kartons auf den Weg gebracht werden; seit Anbeginn der Aktion über 6,6 Millionen!

In diesem Jahr konnten wir mithilfe aller 99 Schuhkartons an Kerstin Ostermeier, die in Lemgo die Aktion koordiniert, übergeben. Einen schönen Anteil hatte daran übrigens auch die Kindertagesstätte Kieselstein. Sieben Kinder und zwei Erzieherinnen waren mit einem voll bepackten Bollerwagen zu uns herüber gekommen um mit zu packen, Weihnachtskarten zu basteln oder einige freundliche Bilder „von Kindern für Kinder“ zu malen. Euch und allen anderen Spenderinnen und Spendern, Packerinnen und Packern: Vielen Dank dafür!                     Stephan Krause


Unser Bild zeigt die zahlreichen „Pakete der Hoffnung“, hier zusammen mit der 7b, die stellvertretend für die 23 Klassen der Realschule die liebevoll gepackten Schuhkartons an Kerstin Ostermeier übergaben.