Londonfahrt

Abschlussfahrt London 2015

„London eye“ erlaubt Blick von oben auf blinkende Metropole

Unsere Klassenfahrt ging für uns dieses Jahr nach London. Wir alle trafen uns Montag morgens an der Busschleife und dann ging die 15-stündige Fahrt los. Wir kamen endlich nach einer sehr stressigen Fahrt in unserem Hostel an. An dem Abend ist nicht wirklich was Spannendes passiert. Wir haben dann unsere erste Mahlzeit in London genossen. Wir wollten an dem Tag eigentlich auch schon Wochen-Bahnkarten holen, aber es funktionierte natürlich nicht, und die Lehrer mussten jeden Tag die Karten für uns kaufen.

Wir denken, dass es eh keinen interessiert, wo wir geschlafen haben, aber wir erzählen euch das trotzdem. Also die Zimmer hatten jeweils 4 Betten, waren aber für uns viel zu klein und ungemütlich. Das erste was man morgens dachte war: „Oh mein Rücken!!“ Aber im Nachhinein war es uns egal, weil wir auch so geile Tage hatten.

Am Dienstag konnten wir uns durch die Stadtrundfahrt einen Überblick von London verschaffen und sehen, wie schön die Stadt ist. Uns ist erst nach einer halben Stunde aufgefallen, dass wir die falsche Reiseführerin mitgenommen haben. Die Lehrer waren verwirrt, doch wir hatten unseren Spaß. Nach der witzigen und interessanten Stadtrundfahrt ging es mit drei verschiedenen Gruppen in die vorher ausgewählten Aktivitäten. Chelsea Stadion (Herr Krause und Herr Kusch), Madame Tussaud (Frau Werning) und London Dungeon (Frau Schonlau). Bis zum Abend hatten wir Freizeit und sind dann später zusammen im Hard Rock Café essen gegangen. Hört sich schön an, aber bevor wir rein gehen konnten, war das 1. Problem: Sie hatten keine Tische frei. Das 2. Problem war, dass sich einige von uns verirrt haben und daher waren wir vorher noch im Hard Rock Café Shop, wo wir sehr viel Geld gelassen haben. Nach dem Shoppen gab es dann Pommes und Hamburger.

Am nächsten Tag trennten sich die Klassen, ein Teil hatte eine Stadtrallye im strömenden Regen gemacht, wo auch Schuhe kaputt gegangen sind, und der andere Teil war in der St. Pauls Kathedrale. Zu einem perfekten Zeitpunkt – es dämmerte und wurde allmählich dunkel, die Lichter der Stadt wurden greller und deutlicher – ging es dann ins London Eye. Die Aussicht von oben war wunderschön. Danach hatten wir lehrerfreie Zeit.

Wir haben eine Themsefahrt gemacht, wir sind an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeigefahren. Durch den Themsetunnel ging es von Greenwich zur U-Bahn und dann zurück nach London. Wir hatten dann Zeit unser kostbares Geld auszugeben.

Freitag ging es wieder heim, aber davor waren wir noch im Natural History Museum und am Camden Market. Nachmittags ging es heim Richtung Lemgo – eine laaaange Fahrt! Wir wurden dann um halb 6 morgens von unseren müden Eltern an unserer Schule abgeholt.

Zum Schluss wollten wir uns bei den Lehrern für die schöne und unvergessliche Klassenfahrt bedanken.

Carina und Yonca für die 10a & 10d!!

 

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum