Afrika in der Schule

Wir holten Afrika für einen Tag zu uns

Mit drei weiteren Schulen reisten wir gemeinsam durch die Welt
 
 
Am Anfang stand die Idee des EKGs gemeinsam mit den SV-Teams der Realschule Lemgo, der Karla-Raveh-Gesamtschule und der Südschule Lemgo ein Zeichen gegen den Rassismus zu setzen und die Kulturen, aus denen Menschen nach Deutschland kommen, vorzustellen. Im Laufe des vergangenen Schuljahres entwickelte sich diese Idee immer mehr zu einer tollen Aktion und so fand dann Ende Mai unsere Ausstellung „Kultour“ (Tour durch die Kulturen) im EKG statt.
Wir, das SV-Team, entschieden uns für Afrika, da uns die Kultur und die Vielseitigkeit dieses Kontinents sehr faszinierten. Das EKG interessierte sich für Japan, die Südschule entschloss sich für die Kultur der Türkei und die Gesamtschule wählte Israel.

Mitte Januar stürzten wir uns als SV-Team dann voller Motivation in die Planung unseres Infostandes, diskutierten über die Themen, welche wir aufgreifen wollten und gaben, nachdem wir konkret wussten worüber wir berichten wollten, die verschiedenen Aufgaben an die anderen Schüler ab. So malte der 9er Kunstkurs Bilder, die Textil-AG fertigte bunte Tücher an, in Erdkunde wurden große Landkarten gezeichnet und in den Fächern Sowi und Religion beschäftigten sich Gruppen mit den Vorurteilen, den Unterschieden zwischen Mann und Frau und dem Umgang mit Kindern. Während jede Schule für sich einen Infostand plante, standen wir durch regelmäßige Treffen immer in Absprache.

Am Ausstellungstag begrüßten wir die ersten Besucher ab 14.00 Uhr im Forum des EKGs, unter anderem Dr. Reiner Austermann und Torsten Buncher. Wir führten die Besucher mit einem gemeinsam geplanten Programm durch den Nachmittag, welches für viel Unterhaltung sorgte.

Unseren Infostand gestalteten wir mit den bunten Tüchern und vielen verschiedenen Plakaten, sodass jeder einen guten Einblick in den Kontinent bekam. Um Afrika noch besser darzustellen backten wir Bananenbrot, trommelten in den Rhythmen der Afrikaner, stellten verschiedenste afrikanische Figuren aus und einige trugen selber Gewänder, wie die Frauen in Afrika.

Am Ende des Tages war es für uns eine gut gelungene Aktion und wir waren sehr zufrieden mit dem, was wir auf die Beine gestellt haben. Es war eine schöne Abschlussaktion für uns als SV-Team. 
Alexandra Bittner
Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum