Schuelerspende

Dicker Batzen für die alte Penne

Abschlussjahrgang 2014 überreicht 1500 Euro-Überschuss

Lemgo. Eine Spende erhält auch eine Schule nicht alle Tage. Und eine besonders große schon gar nicht. Umso mehr freuten sich Realschulleiter Norbert Fischer und Fördervereinschef Rainer Kammler nun, eine satte Summe von 1500 Euro überreicht zu bekommen. Diese kam nicht von irgendwoher, sondern von ehemaligen Schülerinnen und Schülern. Die im Sommer entlassene Jahrgangsstufe 10 hatte nach dem Abschlussball die große Summe „über“ und wollte sie unbedingt ihrer alten Schule spenden.
Als Elternvertreter kamen Angela Stolle, Volker Weiss und Susanne Steinnagel in die Schule, um der Schule offiziell die „frohe Kunde“ zu überbringen. Sie wünschten sich, dass das Geld sinnvoll in die Infrastruktur der Realschule Lemgo investiert werden möge, etwa für Verschönerungen. Nicht nur ihnen, auch Rainer Kammler und Norbert Fischer war es wichtig zu betonen, dass bei diesen Aktionen – wie stets – die ganze Schulgemeinschaft einbezogen werde. Ein Eimer Farbe für die Klassenräume sei das eine, so der Schulleiter, „gemeinsam mit Schülern, Eltern und Lehrern aber auch selbst Hand anzulegen, ist das andere. Und das wollen und werden wir tun“, sicherte er den Spenderinnen und Spendern zu.
Der Betrag von 1500 war deshalb übrig geblieben, weil die Organisatoren des Abschlussballes im Juni sehr seriös und sparsam planten und die Veranstaltung in der Lipperlandhalle ein voller Erfolg war – wie übrigens auch die anderen Aktionen rund um den Abschluss 2014 an der Realschule Lemgo.                   Stephan Krause



Freude über die satte Spende: (von links) Angela Stolle, Rainer Kammler (Förderverein), Susanne Steinnagel, Volker Weiss, sowie Realschulleiter Norbert Fischer.