Abschluss2014

Melissa Geffers mit Supernote 1,3

Starker Realschul-Jahrgang verabschiedet sich in neuen Lebensabschnitt
 
Ungewöhnlicher Termin – ungewöhnliche Stimmung: Statt am frühen Abend fanden sich schon zur Mittagszeit die 124 Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abschlussjahrgangs in ihrer Noch-Schule ein, um von ihren Klassenlehrinnen und -lehrern ihre Zeugnisse entgegen zu nehmen. 117 mal wurde der Realschulabschluss (FOR) erreicht, 63 (54 Prozent) davon mit dem begehrten Q-Vermerk, der zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe berechtigt. Beste Schülerin des Jahrgangs 2014 war Melissa Geffers (10e) mit einem Durchschnitt von 1,3. Karina Fasse erreichte einen Schnitt von 1,5; gleich fünfmal wurde die 1,7 erreicht.
Der frühe Termin war nötig geworden, da der traditionelle Abschlussball heuer am gleichen Abend stattfand. Dazu musste sich so manche/r noch kräftig in Schale werfen. Und das zu Recht, denn die Leistungen der – jetzt ehemaligen – Realschüler konnten sich durchaus sehen lassen.
Schulleiter Norbert Fischer erinnerte in seiner Rede an „Ursache und Wirkung“; mit Fleiß, ausgestattet mit den nötigen Kompetenzen, hätten sich die Schülerinnen und Schüler „ihren“ Abschluss erarbeitet. Die Eltern, die Mitschüler, nicht zuletzt die Lehrerinnen und Lehrer hätten da ebenfalls ihren Anteil dran. Er verwies auf das familiäre Klima an der Schule. Dies würden die Absolventen auf ihrem weiteren (Schul-)Weg sicher so nicht überall vorfinden. Zahlreiche Schüler seien zudem sozial sehr aktiv gewesen, in der Schülervertretung, in der Schulkonferenz, oder aber als Tutorinnen und Tutoren in der Unterstufe.
Die Schülersprecher Marie Dreier und Jason Wonde bedankten sich für „sechs schöne, aber auch anstrengende Jahre“ an der Realschule. Besonders hoben sie die herausragenden Erlebnisse hervor: Das Schuljubiläum mit Schulfest, Sponsorenlauf und anschließender Fahrt zum Starlight Express mit der ganzen Schule, die Jahrgangstufenfahrten nach Hamburg oder nach Bonn ins Haus der Geschichte seien toll gewesen. Dank ging neben den aktuellen Klassenlehrerinnen und -lehrern auch an diejenigen, die die Kinder in der 5. Klasse aufgenommen und geformt hätten.
Mit Buchpreisen ehrten Förderverein (Vorsitzender Rainer Kammler) und Schulpflegschaft (Vorsitzender Manfred Miske) die leistungsstärksten Schülerinnen sowie diejenigen, die sich besonders für die Jahrgangsstufe einsetzten: Marlen Saak, Jennifer Schneider (beide 10a), Züleyha Aydin, Marie Dreier, Karina Fasse, Celina Graeve, Franka Hüttenmüller, Viktoria Riegelski (alle 10b), Ariane Friede, Katharina Linne, Sarika Zachert (alle 10c), Melissa Geffers, Inga Höltke, Anna-Lena Küllmer und Sophia Meier aus der 10e.
Zudem wurden die Zertifikate für den europäischen Computerführerschein (ECDL) verliehen. Rektor Norbert Fischer rief auch all diejenigen auf die Bühne“, die im vergangenen Jahr im Bereich Wirtschaftsenglisch und Französisch (DELF) ihre Sprachzertifikate ablegten. Abgerundet wurde das stimmige Programm durch Musikbeiträge der AG Voice & more sowie Videoclips der 10b und des Kunstkurses 10, die die Entstehung des Wandbildes an der Turnhalle medial darstellten.
 
15 Schülerinnen erhielten Buchpreise für ihre herausragenden schulischen Leistungen (besser als 2,0) sowie ihr soziales Engagement rund um Jahrgangsstufe und Schule von Rainer Kammler (links) und Manfred Miske (rechts).
 
Die AG „Voice and more“, bestückt auch mit vielen Zehntklässlerinnen, rahmte die Verabschiedung mit Liedern wie „Rolling in the deep“ oder „Don´t stop believing“ stimmungsvoll ein.
 
Viele Schülerinnen legten im vergangenen Jahr ihre Zertifikate im Bereich Wirtschaftsenglisch und Französisch ab. Vier Schüler machten den europäischen Computerführerschein ECDL.
 
Klassenfotos
10a
10b
10c
10d
10e
Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum