Soziales Lernen

Realschule Lemgo -
Soziales Lernen
Pinnwand  
Grundsätze unseres Erziehungskonzepts
Uns ist wichtig, dass jeder am Schulleben Beteiligte angstfrei, mit Freude erfolgreich lernen und arbeiten kann. In seinem Lern- und Arbeitsumfeld soll sich jeder wohlfühlen können, auch die Gestaltung und Erhaltung des Gebäudes, der Ausstattungsgegenstände und der Unterrichtsmateralien bedürfen der Wertschätzung und Achtung.
Im Zusammenspiel einer großen Gruppe bedarf es dazu klarer Vereinbarungen für den Umgang mit Mitmenschen und Sachwerten. So lernen unsere Schülerinnen und Schüler, Verantwortung für sich selbst als Teil eines Gesamtsystems Realschule wahrzunehmen.
Im Rahmen des Erziehungskonzepts greifen wir auf folgende Maßnahmen und Anwendungen zurück:
  • Rote Karte
  • Selbstreflexionsbogen
  • Laufzettel
  • Verpflichtungserklärung
  • Selbsteinschätzungsbogen
Durch geeignete erzieherische Einwirkung wollen wir den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben und ihm damit helfen, sein eigenes Verhalten selbstkritisch und gegebenenfalls durch geeignete Aufgaben die Folgen seines Fehlhandelns zu korrigieren.
Verantwortungsbereiche:
Austausch/Kontakte ...
Das Lions-Quest Programm - Erwachsen werden
Auf Grundlage des Lions-Quest Programm werden die Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule in einem mehrtägigen Seminar geschult. Ein wichtiger Aspekt im Schulungsprogramm ist das Thema Heterogeniät. Vielfalt soll sichtbar und erlebbar gemacht werden.
Wenn es uns gelingt, den Schülerinnen und Schülern die Erfahrung zu vermitteln, dass Menschen verschieden sein dürfen und müssen und dass Fremdheit und Vertrautsein gleichermaßen bereichernd sein können, verliert das Andere und Fremde das Bedrohliche.
Lions-Quest fördert Inklusion durch bewusst initiierte gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse, die zum Lachen oder auch zum Nachdenken anregen, etwa durch Erzählen eigener Erfahrungen und Gefühle und durch Zuhören. Dabei orientieren sich die Inhalte von Lions-Quest an der Realität und verzichten auf Bewertungen. So sammeln die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Zeit immer mehr Lebenserfahrungen mit den wichtigsten Menschen in ihrer Umgebung nach den Eltern: den Gleichaltrigen.

Teamstruktur:
Lions Quest-Koordination
(Nicole Werning)
Schulsanitätsdienst
(Conny Uekermann) 
Medienberatung
(Nicole Werning) 
Tutoren helfen
(Pia Davin, Katarina Bittles) 
Lernpaten
(Thomas Kusch)
Verantwortung für andere übernehmen
Im Schulalltag Verantwortung für andere zu übernehmen, ist uns ein wichtiges Erziehungsziel. Viele unserer Schülerinnen und Schüler übernehmen freiwillig in den einzelnen Bereichen Aufgaben und führen diese auch selbstständig und pflichtbewusst durch. Dies stärkt die junge Persönlichkeit, lässt sie selbstbewusst in den benannten Handlungsfeldern Erfahrungen sammeln. So sammeln die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Zeit immer mehr Lebenserfahrungen mit den wichtigsten Menschen in ihrer Umgebung nach den Eltern: den Gleichaltrigen.
 test