Ganztag

Realschule Lemgo -
Ganztagsschule für nachhaltiges Lernen
 Pinnwand       
In einer Ganztagsschule ist das Lernen und Leben auf vielfältige Weise miteinander verknüpft. Dies gilt gleichermaßen für den Vormittagsbereich mit seinen Rhythmisierungen, als auch dem Mittagsbereich mit dem gemeinsamen Essen, den Freizeit- und Entspannungsangeboten und den Nachmittagsbereichen mit Unterricht, Hausaufgabenhilfe, individueller Unterstützung und Förderung in Arbeits-gemeinschaften.
Neben der Vermittlung und Erweiterung von Wissen, Fertigkeiten und Einstellungen wendet sich die Ganztagsschule bewusst auch der Aufgabe zu, soziale Fähigkeiten zu stärken. Soziales Lernen braucht Raum innerhalb und außerhalb des leistungsorientierten Unterrichts.
Der Ganztagsunterricht liefert hierfür die notwendigen Grundlagen, erfordert aber gleichzeitig auch die notwendigen Stützsysteme, die das Gesamtkonzept abrunden und stimmig machen.
 
Kooperationsvereinbarung / Kooperationsverträge:
 
Im Rahmen einer Kooperationsverbarung können Arbeitsgemeinschaften auch an einem außerschulischen Lernort stattfinden. Die Vorgehensweise ist durch einen Kooperationsvertrag geregelt. (Siehe Pinnwand)
Wenn Kinder und Jugendliche sich in einem Sportverein engagieren, ist es möglich, sich diese Tätigkeiten im Rahmen eines Kooperationsvertrages anerkennen zu lassen. Dann ist das Kind/der Jugendliche von der Teilnahme an der Arbeitsgemeinschaft im Rahmen des Ganztags befreit und trainiert stattdessen im Verein. Das Modell ist sinngemäß auch auf die Musikschule oder die Jugendfeuerwehr etc. übertragbar.
Sinnvoll ist, im Vorfeld das Gepräch mit dem Ganztagskoordinator zu suchen, um sich beraten zu lassen.
 

 
 
Aktuell in Bearbeitung:
  • Rhythmisierung des Ganztags
  • Lernzeiten gestalten
  • Raumnutzungkonzepte erarbeiten
 
Teamstruktur:
Thomas Menking (Koordination)
Pia Davin
Janina Hensel
Margarete-Therese Küster
Stephan Krause
Annette Krenzer
Kathrin Manthey