Schulbetrieb nach den Herbstferien

Neue Corona-Schutzmaßnahmen im angepassten Schulbetrieb nach den Herbstferien

Regelmäßiges Lüften

Die Klassenräume sollen im 20-Minuten-Takt für drei bis fünf Minuten stoßgelüftet werden. Dabei soll möglichst eine Luftzirkulation durch das sogenannte Querlüften durch gegenüberliegende Fenster (wenn vorhanden) erfolgen. Während der gesamten Pausenzeit sollen zusätzlich die Türen für Durchzug geöffnet werden. Die Fenster zu kippen oder nur teilweise zu öffnen reiche nicht aus.

Empfehlung: Wärmere Kleidung; möglichst mehrere Schichten nach dem sogenannten „Zwiebel-Prinzip“.

Maskenpflicht auch wieder im Unterricht

Bis zu den Weihnachtsferien ist auch wieder das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (MNB) im Unterricht auf festen Sitzplätzen Pflicht. Die Pflicht zum Tragen einer MNB auf dem gesamten Schulgelände und im Gebäude bleibt nach wie vor bestehen. Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. Eine Befreiung vom Tragen der Mund-Nase-Bedeckung muss ärztlich attestiert werden. In diesen Fällen greift zum Schutz des/derjenigen die Einhaltung der Mindestabstandsregelung. Da diese im laufenden Schulbetrieb während des Unterrichts und in den Pausen nicht gesichert einzuhalten ist, lernt ihr Kind am sichersten von zu Hause aus (Distanzunterricht).

Empfehlung: In der kalten Jahreszeit läuft die Nase schon einmal oder es regnet leicht, oder das Gesicht ist noch verschwitzt vom Sport. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Reservemaske zur Schule mit!

Ich stimme zu Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter benutzen wollen, bitte zustimmen! Infos zum Datenschutz gibt es hier und in unserem Impressum